live-doko.de

Herzlich willkommen bei live-doko.de!

Hier kannst Du gemeinsam mit anderen Teilnehmern online Doppelkopf spielen - einfach unter "Spielen" ins Vergnügen starten. Beim ersten Login brauchst Du nur ein Pseudonym einzutragen. Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich!

live-doko richtet sich an Spieler, die Doppelkopf nach den offiziellen Regeln des Deutschen Doppelkopfverbandes auf hohem Niveau spielen wollen. Deshalb triffst du bei live-doko auch einige der besten Spieler Deutschlands.

Bei der technischen Realisierung wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, das reale Spiel möglichst originalgetreu nachzubilden. Eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Funktionen findest du im "Wegweiser".

Wir wünschen Dir viel Spaß und jede Menge Erfolg.



Guido Weßels gewinnnt Championsleague im April


SCP1906 Tagessieger vom 2. Juni

Guido Weßels gewann im April die Championsleague vor Andreas Weitz und franzel.

In der Qualifikation siegte Melanie-Susanne Krügler vor Ritter Keule und Alex Kuhn. In der Qualifikation gab es wieder über 200 Teilnehmer.

Im Championsrace Größte Favoriten sind derzeit Barnie Geröllheimer, Guido Weßels und Andreas Weitz (die auch auf den ersten drei Plätzen liegen).

Die Tageswertung gewann SCP1906 mit 56 Punkten vor sören heine (55 Punkte) und madog (43 Punkte).

Herzlichen Glückwunsch an alle genannten Spieler!

Neues 5-Sterne-System (nur in der Webkonsole)


Was ist das 5-Sterne-System?

Die Sterne werden nur in der neuen Web-Konsole angezeigt, d.h. in der alten Konsole oder in der Android-App findet man diese Information nicht. Man kann die Anzeige der Sterne in den Einstellungen auch deaktivieren, wenn einem diese Information zu viel ist und man "nur noch Sterne sieht". Die Information ist damit aber nicht verloren, sondern wird per "mouse-over" beim entsprechenden Spieler eingeblendet.

Das Sterne-System soll eine Hilfe sein, um die Spielstärke der Mitspieler leichter einschätzen zu können. Die Sterne werden dabei automatisch berechnet und zwar nach dem Punkte-Schnitt im laufenden Kalenderjahr. Allerdings werden die Berechnung erst angestellt, wenn mindestens 1000 Spiele im Kalenderjahr absolviert wurden. Andernfalls wird auf das vorherige Kalenderjahr zurückgegriffen bzw. noch weiter in die Vergangenheit gegangen. Wenn in keinem Kalenderjahr 1000 Spiele in einer Spielklasse absolviert wurden, dann hat der Spieler keinen Stern.

Die Formel ist wie folgt:
5 Sterne = Punkteschnitt besser als 0,4 Punkte je Spiel in der CL
4 Sterne = Punkteschnitt besser als 0,2 Punkte je Spiel in der CL
3 Sterne = Punkteschnitt besser als 0,0 Punkte je Spiel in der CL
2 Sterne = Punkteschnitt besser als -0,2 Punkte je Spiel in der CL
1 Sterne = Punkteschnitt besser als -0,4 Punkte je Spiel in der CL
1/2 Stern = Punkteschnitt besser als -0,5 Punkte je Spiel in der CL

In den tieferen Spielklassen können auch Sterne erspielt werden - es gibt aber Abzüge (z.B. bekommt man bei einem positiven Punkteschnitt nur noch 1/2 Stern - in der CL wären es 3 Sterne).

Motivation für die Einführung

Die Spielweise und Spielstärke seiner Mitspieler richtig einzuschätzen und seine Spielweise darauf entsprechend abzustellen ist die hohe Kunst beim Doppelkopf (auf Anfängerniveau ist ein Dullenvorspiel beispielsweise eine völlig sinnlose und damit auch schwache Aktion). Das Sterne-System soll hierbei helfen - kann aber sicher nur ein Baustein sein, denn über die Spielweise sagt die Wertung nichts aus (lediglich über das erzielte Resultat).

Das Sterne-System kann aber vor allem auch hilfreich für die Spieltipps sein. Wenn ein 5-Sterne-Spieler einem einen Hinweis gibt, dann kann man davon ausgehen, dass dieser Hinweis auch berechtigt ist. Erhält man hingegen von einem 2-Sterne-Spieler einen Tipp, dann sollt man schon vorsichtiger sein. Generell sollte die schwächeren Spieler mit Kritik an erfolgreicheren Spielern vorsichtig sein - empfehlenswert wäre hier eher eine Frage, warum der andere Spieler so gespielt hat. Andersherum sollten die besseren Spieler auch keine zu arge Kritik an schlechteren Spielern üben - sie machen mehr Fehler - deshalb sind sie ja schlechter. Oder anders gesagt: Wenn die anderen Spieler keine Fehler machen würden, dann macht man vermutlich selbst die Fehler. Aber zur Beruhigung sei gesagt: Jeder Spieler macht Fehler - auch die Top-Spieler!

Web Template created using Rush Tide.